27 September 2008

Perthes-Briefe im Verlagsarchiv J.E. v. Seidel Sulzbach-Rosenberg

Im Sommer 2002 fand ich heraus, dass sich im Verlagsarchiv der "Seidel'schen Buchhandlung" in Sulzbach-Rosenberg noch Unterlagen aus der Zeit des Firmengründers, Johann Esaias von Seidel (1758-1827) befinden. Das war insofern interessant für mich, als dass diese Buchhandlung im frühen 19 Jh. eine der größten in Bayern darstellte und zeitweise eine intensive Geschäftsbeziehung zu Friedrich Perthes unterhielt. Eine entsprechende Anfrage beim damaligen Inhaber wurde positiv beantwortet: in den noch vorhandenen Briefkopierbüchern seien 27 Briefe von Seidel an Perthes im Zeitraum 1822-1827 festgehalten worden.

Die chronische Zeitknappheit und der Fund anderer Dokumente, die die Zusammenarbeit zwischen Perthes und Seidel erhellten, hielten mich von der Reise in die Oberpfalz ab. Umso mehr freute ich mich, als sich im Frühjahr dieses Jahres Herr Dr. Markus Lommer, seines Zeichens Stadtheimatpfleger in Sulzbach-Rosenberg, bei mir meldete und den Gesprächsfaden neu knüpfte. Im Rahmen der Ausstellung zum 250. Geburtstag des Firmengründers konnten einige Perthes-Zitate für die Festschrift aktiviert werden. Schließlich veranlasste Herr Dr. Lommel die Digitalisierung der entsprechenden Kopierbuchseiten (mein Dank gilt ihm und Herrn Franz Meier in der Provinzialbibliothek Amberg).

Ein erster Blick in die Aufnahmen förderte interessante Details zu Tage - darunter Auflagenzahlen und Kosten - zur Produktion des Registers zu F.L. Graf zu Stolbergs "Geschichte der Religion Christi", die Perthes 1822 auf seiner Reise nach Bayern veranlasst hatte.

Keine Kommentare: