08 Juni 2008

Der Sohn: Clemens Theodor Perthes

Clemens Theodor Perthes (1809-1867) war der zweitälteste Sohn von Friedrich Perthes und dessen erster Frau Karoline, geb. Claudius. Er schlug ebenso wie sein älterer Bruder Matthias (1800-1857) die akademische Laufbahn ein, studierte die Rechtswissenschaften bei Bethmann-Holweg und Savigny und erhielt 1842 einen Lehrstuhl in Bonn, sehr zur Freude seines Vaters. In politischer Hinsicht gehörte er zu den "Beamtenkonservativen", die in der Tradition Rehbergs und Savignys standen und der Ausweitung der bürgerlichen Mitbestimmung kritisch gegenüberstanden.

Clemens Perthes übernahm nach dem Tod des Vaters die schwierige Aufgabe, dessen Biographie zu schreiben. Das von ihm geschaffene christlich-patriotische Perthes-Bild, das von den Buchhändler-Kollegen gestützt wurde, behielt bis weit ins 20. Jh. hinein seine Gültigkeit. Der Biograph arbeitete jedoch keineswegs unsauber - vielmehr trug er alle greifbaren Informationen zum Leben seines Vaters zusammen und bediente sich sogar der "Oral History". Dieser sammelnden und ordnendes Tätigkeit ist es zu verdanken, dass ein Großteil des Perthes-Nachlasses die Vernichtung des Verlagsarchivs überstanden hat.

(Details zur komplexen Überlieferung des Nachlasses finden sich in meinem Buch auf S. 37ff.)

Zum Nachlesen:

Kurzbiographie nebst Brief zum 200. Geburtstag am 2. März 2009

"Perthes Leben" / Band 1 (1848) in digitalisierter Form:

Keine Kommentare: